ASV Generalversammlung 2014


Am 11.04.2014 hielt der ASV Wangen seine jährliche Generalversammlung im gut besuchten Vereinsheim ab.

Vorstand Kai-Uwe Faber blickte zurück auf das vergangene Jahr, zeigte die Veranstaltungen auf, die der ASV selbst organisiert oder bei denen er mitgewirkt hat. Neben dem Verkauf beim Rosenmontagsumzug, der Maiwanderung, der Mithilfe beim Salsa-Fest, der Weihnachtsfeier, waren dies natürlich auch die ASV Flohmärkte von Mai bis Oktober oder die Mithilfe bei der Etappe der Deutschen Straßen Rad-Meisterschaften zum 100 jährigen Jubiläum der Wangener Rad-Union. Nach vielen witterungsbedingten Absagen in den vergangenen Jahren konnte 2013 auch endlich wieder ein erfolgreiches Altstadt- und Kinderfest gefeiert werden.

Anschließend waren die Abteilungsleiter an der Reihe und durften von Vergangenem und Aktuellem aus den Abteilungen berichten.
Wie gewohnt fiel der Bericht der Frauengymnastik kurz und knackig aus. Das wöchentliche Training wird gut in Anspruch genommen. Neben der sportlichen Betätigung ist aber auch der gemeinsame Ausklang dieser Trainingseinheiten ein wöchentliches Highlight bei den Damen.
Die Passiven haben seit dem vergangenen Jahr einen wöchentlichen Stammtisch ins Leben gerufen. Ehrenvorstand Wolfgang Oehler würde sich über den Besuch weiterer alter Kameraden freuen um hier weitere gemeinsame Unternehmungen zu planen.
Steffen Klar stellte in seinem Bericht und mit einem kleinen Video die Capoeira Abteilung vor. Der brasilianische Kampftanz fördert Beweglichkeit, Koordination und Kraft und ist für alle Altersklassen geeignet.
Bei den Aktiven blickte man mit einem lachenden und weinenden Auge auf die vergangene Saison. Platz drei ist sicher ein super Resultat. Der kurz vor Saisonende verspielte Relegationsplatz und der somit mögliche Aufstieg in die Kreisliga A schmerzt jedoch noch ein wenig. Nochmals wollte man es nicht so spannend machen, hat den Aufstieg als Ziel ausgegeben und muss aktuell wieder zittern ob die Arbeit über das Jahr am Ende belohnt wird. Sehr positiv ist die Entwicklung der 2. Mannschaft, die quantitativ wie qualitativ ordentlich zulegen konnte und sich im vorderen Drittel der Tabelle festgesetzt hat.

Im Bericht der Jugendabteilung konnte man über die positive Entwicklung der Jugendkooperation mit dem FC Wangen berichten. Diese wurde auf die A-Jugend ausgeweitet. Der Aufstieg der B1 und B2 in die Verbands- bzw. Bezirksliga, der Aufstieg der C2 Jugend in die Leistungsstaffel und die gute Saison der D1 Jugend in der höchsten Spielklasse sind nur einige Highlights. Insgesamt ist man sowohl in der Breite als auch in der Spitze sehr gut aufgestellt. Interne Trainerausbildungen und die Installation eines sportlichen Leiters waren Meilensteine in der jüngeren Vergangenheit. Sehr positiv ist auch der Zuwachs bei den eigenen Bambinis und F-Junioren. Eine gute Ausgangsposition - schwierig jedoch das Potential auszuschöpfen, da es an allen Ecken an Trainern und Betreuern mangelt. Hier werden in allen Altersbereichen Jugendmitarbeiter gesucht. Egal ob als Trainer oder Betreuer auf dem Platz oder als Funktionär an der Spitze oder im Hintergrund - hier muss dringend aufgerüstet werden.
 
Im Bericht des Hauptkassiers wurde auf die Investitionen in der vergangenen Periode hingewiesen. Neben dem "normalen" Spielbetrieb waren es die Arbeiten im und ums Vereinsheim, die hohe Kosten verursacht haben aber auch dringend nötig waren. Eine neue Küche und die neue Kühltheke waren wichtige Ausgaben für die Zukunft. Den Ausgaben stehen die Einnahmen aus sportlichen und wirtschaftlichen Veranstaltungen gegenüber. Spenden, Zuschüsse und die letztes Jahr angepassten Beiträge sorgen für die "schwarze Null" in der Bilanz.
 
Beitragskassier Kai-Uwe Faber berichtete über die Entwicklung der Mitgliederzahlen. Die Tatsache, dass nur noch wenige Jugendtrainer im Einsatz sind, lassen auch die Mitgliederzahlen schrumpfen. Auch die Bereitschaft, als "stiller Teilhaber" bei den Passiven den Verein zu unterstützen sinkt, was aber sicherlich kein ASV exklusives Problem ist.

Die Kassenprüfer konnten bestätigen, dass alle Kassen sauber und richtig geführt wurden.

Mit einem Ausblick auf die kommenden Veranstaltungen beschloss man den Abend mit dem guten Gefühl, dass dieser Verein lebt und einiges zu bieten hat, wohl wissend aber auch, dass noch weitaus mehr Potential vorhanden ist, welches man nur gemeinsam ausschöpfen kann. Hier ist man weiterhin auf die Ideen aber natürlich auch auf die Mitarbeit aller angewiesen.

(04/14 M.J.)


Mit großer Trauer verabschieden wir uns von...
In tiefer Trauer nimmt der ASV Abschied von...
Mit Beschluss des Ausschuss und des Vortands des...
Im März verstarb nach langer Krankheit im Alter...
Am 21.Dezember verstarb plötzlich und völlig...
Liebe ASV’ler, was für ein Jahr! In...