Frohe Weihnachten 


Liebe ASV’ler,

was für ein Jahr! In wenigen Tagen ist es geschafft und wie immer ist es Zeit DANKE zu sagen, auch wenn sonst alles anders war als die Jahre zuvor. Ein Jahr voller unbekannter Herausforderungen liegt hinter uns und auch im neuen Jahr wird uns Corona und die damit einhergehenden Beschränkungen noch eine Weile beschäftigen, egal ob beruflich, privat oder im Verein. Aber auch wenn eine Vielzahl an Veranstaltungen ausgefallen ist und wir uns nicht zu einem persönlichen Jahresabschluss treffen können, so waren auch dieses Jahr wieder viele fleißige Helfer mit und für den ASV Wangen unterwegs. 

So zum Beispiel bei der Bewirtung beim Rosenmontag. Maria Falge, Irmgard Netzer und die in diesem Jahr völlig überraschend und viel zu früh verstorbene Ursula Reidelshöfer brachten sich hier mit vollem Einsatz beim Getränkeverkauf ein.
Die Generalversammlung konnte bei glücklicherweise gutem Wetter unter freiem Himmel vor dem Vereinsheim abgehalten werden.

Als das Virus Anfang des Jahres noch weit entfernt in Asien wütete, konnte sich niemand ausmalen, wie schnell und wie radikal es unser Leben verändern würde. Die Rückrunde der Fußball-Saison 2019/20 wurde im Frühjahr erst unterbrochen und dann komplett abgebrochen. Teamsport, Versammlungen oder gemütliche Treffen im Vereinsheim waren auf einen Schlag nicht mehr möglich. Nach einer sportlich unbefriedigenden Saison standen einige Aktive Spieler aber auch unser Trainergespann vor dem Absprung und zumindest die 2. Mannschaft wäre Geschichte gewesen. Das Projekt einer Spielgemeinschaft mit dem FC Wangen II bei den Aktiven war richtungsweisend und sicher auch streitbar. Mit der SG konnten viele wechselwillige Spieler und unsere Trainer gehalten und neue Spieler hinzugewonnen werden. Auch eine 2. Mannschaft konnte wieder für den Spielbetrieb gemeldet werden. Die Herausforderung, in der Kreisliga A zu bestehen, ist sicher
schwierig aber auch etwas, an dem das Team wachsen kann. Auf schwächere Vorbereitungsspiele folgte der respektable Einzug in die dritte Pokalrunde. In der Saison musste man viele unnötige und knappe Niederlagen hinnehmen, aber man ist keineswegs chancenlos. Die Spiele sind attraktiv und ein deutlich größeres Zuschauerinteresse als die Jahre zuvor sind Motivation für die Spieler alles zu geben. Die Rückkehr einiger Spieler aus Verletzungen oder einem Auslandssemester, die Unterstützung des FC Wangen 1 und der A-Jugend, die Spielern hier die Möglichkeit bieten können, Spielpraxis zu sammeln und der ein oder andere Neuzugang im Winter lassen hier positiv auf die Rückrunde blicken.
Mit Jorge Oliveira konnten wir hier schon einen „Neuzugang“ verbuchen. Als sportlicher Leiter wird er sich künftig um alle Belange von Spielern und Trainern kümmern und als enges Bindeglied zwischen FC Wangen 1, A-Jugend und Aktive der SG I+II fungieren. Ein herzliches Dankeschön gilt zudem Abteilungsleiter Maxi Steigenberger wie unseren Trainern Daniel Vollmar, Frank Freywiß und Stefan Kaiser, sowie allen Helfern, die im Hintergrund viel für die Organisation des Trainings- und Spielbetriebs übernehmen.

Schade ist, dass die AH etwas dünn besetzt ist und wir niemanden finden konnten, der dieses Projekt nach Chris Spöcker leiten möchte. Grundsätzlich sind wir dankbar und jederzeit bereit, einer AH Mannschaft alles Nötige für den Trainingsbetrieb zu bieten. Es wäre schön, wenn man dies im neuen Jahr wiederaufleben lassen könnte.

Die Jugendkooperation mit dem FC Wangen läuft sehr erfolgreich. Sowohl die A- und B1, wie auch die C1-Jugend spielen eine erfolgreiche Saison in der neu geschaffenen Landesstaffel. Insgesamt gehen von den Bambini bis zur A-Jugend 16 Jugendmannschaften auf Punktejagd. Einige Mannschaften konnten die Vorrunde noch zu Ende spielen, andere hätten sich bis weit in den Dezember messen müssen und alle haben sich auf die abwechslungsreichen Hallenturniere gefreut, die in diesem Jahr ebenso abgesagt wurden wie die Spieltage für die Kleinsten Fußballer der F-Jugend und Bambinis. Mit diversen Spielen und Herausforderungen versuchen wir die Jugendspieler bei Laune zu halten und sich zumindest „online“ mit Mitspielern zu messen. Der Dank gilt hier natürlich allen Jugendtrainern und Betreuern, sowie dem Jugendausschuss, die viele Stunden investieren und die trotz strengem und komplexem Hygienekonzept den Trainings- und Spielbetrieb so lange wie möglich aufrechterhalten konnten und hoffentlich bald auf den Platz zurückkehren dürfen.

Auch unsere Turnerinnen haben unter der Pandemie zu leiden. Sport in der Halle war und ist nicht möglich. Im Sommer und Herbst konnte man sich mit Walking-Angeboten in kleineren Gruppen fit halten aber aktuell müssen wir wohl auch hier auf das Ende des Winters und auf gewisse Lockerungen hoffen, um zumindest wieder an der frischen Luft trainieren zu können. Herzlichen Dank an Marion Metzler, die sich seit vielen Jahren Ihre Gedanken über ein ansprechendes Training macht und hoffentlich auch bald wieder in der Halle aktiv sein darf. 

Ein ähnliches Bild zeichnet sich auch bei den Passiven ab. Boccia und Eisstockschießen wurden bei kameradschaftlichem Austausch ausgeübt, solange es möglich war. Wolfgang Oehler kann hier viele ASV Urgesteine um sich scharen und oft stößt man schon an Kapazitätsgrenzen. Auch dieser Abteilung wünschen wir, dass man baldmöglichst wieder einzelne Aktivitäten aufnehmen kann.

Mit ein Opfer der Corona Krise ist unsere Capoeira Abteilung geworden. Hallensport in engen Turnhallen war seit vielen Monaten nicht möglich und wird wohl auch künftig nicht so leicht umsetzbar sein. Unsere Trainer Tamar und Steffen Klar haben sich hier entschieden, die vom ASV autarke Abteilung aufzulösen und dieses aufwändige Sportangebot künftig nicht mehr anzubieten. Wir danken den beiden für Ihre Zeit und ihr Engagement – sicher werden auch wir uns wieder begegnen.

Hart getroffen hat die Pandemie auch unser Vereinsheim. Nicht nur ein erneuter Einbruch, für dessen Regulierung mit der Versicherung wir uns herzlich bei Jürgen Leiter bedanken, war ein Rückschlag. Als Verein setzen wir die Pachtforderungen aus aber wer in den letzten Monaten die Argeninsel besucht hat, konnte nicht nur sehen, wie schön Swen Gebert mit Team das Heim renoviert hat sondern stieß auch fast immer auf ein volles Haus. Die neu gegründete Dart Abteilung ist ein voller Erfolg und neben den sportlichen Erfolgen sorgen die Gäste hier für reichlich Leben. Das ehemalige Büro wurde umgebaut und die Ligaspiele auf einen großen Fernseher im Gastraum übertragen. Auch unter strengen Hygienebedingungen, mit Abstand und begrenzter Personenzahl machten Swen und Carmen Gebert das Beste aus der Situation. Aktuell ist auch hier kein Ausschank erlaubt aber bleiben wir zuversichtlich, dass zumindest der Bewirtungsbetrieb möglichst früh im neuen Jahr wieder möglich sein wird.

Die Erweiterung des Vereinsheims wurde ebenso genehmigt wie der Platz zur Ausrichtung der Flohmärkte. In welcher Form und ab wann dies alles stattfinden kann, steht leider noch nicht fest aber im Hintergrund arbeitet ein großes Team unermüdlich daran, den Verein weiter zu entwickeln. Ein herzliches Dankeschön an all diese Helfer, die im Ausschuss oder in sonstigen Funktionen in allen Abteilungen zum Gelingen beitragen. Der ASV Wangen steht finanziell trotz der Krise sehr gut da – auch dank Kostenteilung bei den Aktiven und der Bandenwerbung. Berücksichtigt unsere Sponsoren bei euren Einkäufen – Sie werden es euch und uns danken. Lasst uns diesen Weg auch im kommenden Jahr gemeinsam gehen und unterstützt den ASV weiterhin mit eurem Einsatz, ohne den all dies nicht möglich wäre.

Wir wünschen euch von herzen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch in ein hoffentlich weniger spektakuläres neues Jahr. Hoffen wir, dass wir Schritt für Schritt zurück zur alten Normalität zurückkehren können.

Bleibt gesund, herzlichen Dank für euren Einsatz und liebe Grüße


Kai-Uwe Faber Martin Jankowski
 


Am 21.Dezember verstarb plötzlich und völlig...
Liebe ASV’ler, was für ein Jahr! In...
Liebe ASV'ler, liebe ASV-Fans, im März 2020 haben...
Fassungslos mussten wir die Nachricht vom...
Liebe Vereinsmitglieder, gestern Nachmittag...
Update:Das Herzkind Turnier muss aufgrund der...