ASV II verpasst Herbstmeisterschaft


ASV Wangen II - SGM Aitrach/Tannheim II 0:0

Durch das torlose Remis gegen die SGM Aitrach/Tannheim, verpasste der ASV den Sprung an die Tabellenspitze und die damit verbundene „Herbstmeisterschaft“, da die Kontrahenten aus Haslach und Tabellenführer Gebrazhofen, ebenfalls wertvolle Punkte liegen haben lassen. Aber alles der Reihe nach. Bei trockener Witterung und angenehmen Temperaturen, schickte Chefcoach Swen Gebert eine schlagfertige Truppe aus allem was er noch an gesunden Spielern zu Verfügung hatte, aufs Feld.
Diese legten sofort los wie die Feuerwehr und spielten die Gäste in der ersten halben Stunde komplett an die Wand. Die SGM hatte null entgegenzusetzen und wusste auch gar nicht wie Ihr geschah. Doch der ASV verpasste es, sich mit einem Tor zu belohnen. Chance um Chance ließ man liegen. Die größte von allen hatte „Speedy Gonzalez“ Tim Riess der heute bei der Zweiten für Tore sorgen sollte. Mit einem Dribbling a la Lionel Messi ließ er gleich drei Gegenspieler im Strafraum aussteigen und knallte den Ball nur an den Pfosten. Den Nachschuss setzte Serdar Sari anschließend auf das leere Tor zu allem Überfluss nur an die Latte. Doppeltes Aluminium! Zum Haare raufen befand  Coach Swen Gebert in der Halbzeitpause. Wie auch vor dem Spiel, sprach der Trainer an: Das dieses Spiel nur als Kollektiv zu gewinnen ist und nicht wie in der letzten Viertelstunde der ersten Hälfte durch Einzelaktionen.
Mit neuem Mut das verdiente Tor zu erzählen ging es in Halbzeit zwei. Mit der Einwechslung von Adrian „Esteban Cambiasso“ Buck im Sturm für den blass gebliebenen Leuchtturm Peter Crouch (Jonas Härle) versuchte er die Torgefahr zu erhöhen. Auch in Hälfte zwei war man überlegen, doch auch hier konnte man kein Kapital aus seinen Chancen schlagen. „Ihr nehmt den Kopf nicht hoch, Jungs“. Das sind Worte vom Coach zu den liegen gelassenen Chancen. Die wenigen Chancen der Gäste wurden durch die sattelfeste Abwehr früh unterbunden oder vom Mann im Kasten (Bene Rack) vereitelt.
Am Ende stand auf beiden Seiten die Null. Durch viel zu viele Einzelaktionen in Hälfte zwei machte man sich das Spiel in gewisser Art und Weise selber kaputt. Jedoch wurde nach dem Spiel noch gemunkelt ob unser „Mann aus dem Osten“ Tom Schlag aufgrund des Mauerfalls vor 25 Jahren ein so tolles Spiel in der Innenverteidigung ablieferte. Am Ende schmerzt der Punkt aber schon, da eindeutig mehr drin war, auch mit Blick auf die Tabelle. Nächste Woche startet nun schon die Rückrunde. Zum letzten Spiel auf dem geliebten Gehrenberg empfängt der ASV die Freunde aus Wuchzenhofen.

(11/14 B.R.) 


Die Jugendkooperation FC/ASV Wangen hat eine...
bei der gut besuchten Generalversammlung des ASV...
Am Freitag, den 12. April 2019 ab 19Uhr, führt der...
Unser Karl trat 1956 in unseren Verein ein, um...
Am vergangenen Samstag traten unsere Jüngsten zu...
Nach einer durchwachsenen Vorsaison und kurzer...